Von Mamas, für Mamas und über Mamas

… nämlich ganz weit oben, direkt hinter der Schläfe, da hat bei mir meine Komandozentrale ihren Sitz und die hat dem Nebenhirn (zuständig, für alle „mal eben“ zu erledigenden Dinge) befohlen>> schreib, -Weib!! (nanu, scheint irgendwie Testosteron verseucht) .. Nein,- keine Sorge >Testosteron verseucht gibt es hier natürlich nicht, es sei denn zum Spaß! 😉

Jetzt komme ich zu den „wahren Fakten“: Es gibt viele Leute, die kommen zur Welt >> machen erst fröhlich ihre Windeln voll um dann wieder zu essen, zu trinken und zu schlafen…>> später wird zwar der „Mist“ größer, den sie machen, aber das interessiert sie nicht wirklich… >> wenn sie nur wieder: essen, trinken und schlafen können… na ja, sicherlich auch manch anderes was Spaß macht…und dann wieder >> essen, trinken, schlafen… >>und so weiter … und irgendwann schlafen sie dann endgültig ein und die Welt hat sie schnell vergessen. … Mir persönlich war das schon immer zu wenig, aber da ich mir keine eigene Pyramide leisten kann und auch nicht berühmt, total durchgeknallt und früh sterben will, hieß es also: überlegen! Nicht das ich wirklich ein Denkmal mir zu ehren möchte, nein! Aber ein kleines „Hallo, ich war hier“  für die Nachwelt, wäre schon schön. Aber wie? – Gar nicht so einfach, denn was hat in unserer heutigen Wegwerfgesellschaft denn schon noch Bestand? (außer die Frisur von Angela Merkel zum Beispiel?) Nun gut, zumindest habe ich mich ja schon mal „pflichtbewusst“  fortgepflanzt… also lebt da ja noch ein Teil von mir weiter, oder?! Nein – und ja zugleich, denn in diesem Fall habe ich von ganzem Herzen gegeben und werde es auch weiter tun, aber die Gedanken meines Sohnes werden wohl eigene sein. (ist ja auch von Vorteil, schließlich ist er ein Junge) … Hatte ich also immer noch mein Problem -und zwar dass; der unendlichen Endlichkeit. Obwohl, sagte ich mir: ich habe ja schon eine tolle Webseite, mit meinen Geschichten und kleinen Besuchern rund um den Globus. Damit hab ich zwar nicht (Welt) Geschichte geschrieben, aber Geschichten von, mit und über die Welt sind auf jeden Fall dabei. Ist ja schon mal ein guter Anfang! Und um die Welt, da draußen noch besser kennen zu lernen, habe ich mich im letzen Jahr mal ins „Facebook“ (globale Gesichtserkennung) eingetragen. Da habe ich seitdem schon mit vielen fremden Erdenbewohnern (zumindest gehe ich davon aus, dass die meisten es sind, – obwohl man sich bei einigen Profilbildern ja nicht wirklich ganz sicher sein kann) Freundschaft geschlossen. Über alle Grenzen hinaus versteht sich! So kann „global“ mitunter auch mal ganz schön sein! Dort geht man als „Freunde“ dann nicht mehr gemeinsam um den Block, sondern man trifft sich um zu posten, zu chatten oder die Leute gleich mal auf einen Kaffee in den Blog einzuladen, -ganz unverbindlich.  (und das obwohl man vielleicht sogar noch nicht mal welchen im Hause hat) Das Schöne ist auch, man kann mit so vielen fremden Männern „befreundet“ sein wie man will, ohne das irgendjemand dabei schlechte Gedanken hat. Aber wieder zum Thema: Facebook und Internet; Die meisten Freundinnen aus dem „echten Leben“ wollen damit nichts zu tun haben, da fielen so Sätze wie: „Oh, da muss man ja sooooo aufpassen, was man von sich preis gibt.“ „Das wird ja auch alles nie gelöscht.“  „Vorsicht, dann bleibt das für immer.“ „Das ist ja gefährlich ….blubb, blubb…“ STOPP! ..<<<<zurück! -Für immer? …Und ewig?… Na das ist ja….. PRIMA!!!! …Also dann: Projekt Blog>>> gestartet!… Und das war gerade mein erster Eintrag. …  bin sehr glücklich! Anders als bei Tijo-Kinderbuch, ist dies ja jetzt wirklich nur was für die Mamas…(und Freunde und von mir aus auch Papas)  Hier dürft Ihr auch gerne kommentieren! Entschuldigt eventuelle  mit Sicherheit vorhandene Fehler, die beim eigenem Text wegen Betriebsblindheit irgendwie immer überlesen werden! Ich freu mich auf Euch!  🙂

Advertisements

3 Kommentare zu “Von Mamas, für Mamas und über Mamas

  1. Liebe Tina, ich freue mich auf Deinen neuen Blog. Ich bin auf Deine Geschichten sehr gespannt. Ob lustige, spannende oder auch mal traurige Geschichten. Ich als Mama von zwei Jungen im Alter von 5 und 8Jahren werde mich sicherlich hier und da in diesen Erzählungen wiederfinden und daran erinnert werden dass wir den schönsten „Job“ auf Erden haben. Nämlich Mama sein zu dürfen. Viel Erfolg wünscht Dir Doreen

  2. Schön! Endlich mal wieder ein Blog, wo es sich lohnt mal den RSS Button zu drücken! Bin gespannt auf alles, was da kommt und vielleicht, wer weiß, ergibt sich ja mal eine Art Zusammenarbeit?

    Viel Erfolg wünsche ich Dir!

    Sei lieb gegrüßt,

    Ramona

  3. Hallo Tina,

    die kleine Geschichte, zur Einführung deines neuen Blogs finde ich sehr gelungen!!!

    Ich wünsche dir noch viel kreative Gedanken für weitere Beiträge, auf die ich mich heute schon freue und die ich dann gerne auch mit meinen Facebookfreundinnen 🙂 „TEILE“, damit auch „meine Mama’s “ (so nenne ich die Schwangeren und jungen Mütter, die sich an mich als Stillberaterin wenden) sie auch lesen können.

    Ein Hoch auf deine Verewigung (im Netz)!!!!!!!!!

    Lieber Gruß

    Dora

    PS: ich habe es mit einem Stillratgeber erreicht, mich in der Welt zu „verewigen“ (zu meiner Freude mit Erfolg) 🙂

    …. und gaanz viel von mir steckt unverkennbar in meinen drei Jungs, die es hoffentlich auch irgendwann weiterreichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s