Hilfe, es weihnachtet…

-natürlich mal wieder ganz plötzlich! Das kennt Ihr sicher; Eben noch hat man ganz entspannt gedacht: „In diesem Jahr,  da kaufe ich die Geschenke ganz früh und dann kann ich den Advent mal wieder so richtig genießen“ -und schwupps steht der Advent schon vor der Tür.

Eigentlich steht er sogar schon in der Tür, um genau zu sein und das obwohl man ihn noch gar nicht hereingebeten hatte.  -So was!  Jedes Jahr aufs Neue.  (Weihnachtsstress-Alarm)

– Na gut, ruhig bleiben! -Wenn der Gast also schon mal da ist, dann soll er es ja auch gemütlich haben! Da hieß es in meinem Fall mal wieder > ab nach oben auf den Dachboden klettern (wie jedes Jahr über die Osterdeko stolpern) und die Kisten mit dem Weihnachtsschmuck hervorkramen. …Nachdem dann schließlich alle Engel, Kugeln und Lichter ihren angestammten Platz bezogen hatten, eine Kinderweihnachts- CD im CD-Player abgedudelt  ist,  -ich endlich mal wieder ohne schlechtes Gewissen am Spekulatius geknabbert habe -den darf man ja jetzt  ganz offiziell kaufen… (zumindest kann man es nun endlich zugeben ihn gekauft zu haben) und der Weihnachtstee schon wieder kalt geworden ist, wird mir doch -so langsam aber sicher weihnachtlich ums Herz….

Aber dieses Mal > ist auch etwas Wehmut dabei und das liegt nicht nur daran, dass ich mir die Zeiten wo in einem Adventskalender noch schlicht und einfach nur Schokolade drin gewesen ist, wieder herbeisehne! …In diesem Jahr ist es nämlich auch bei uns soweit; ich habe einen mit Spielzeug gefüllten Adventskalender gekauft und das obwohl ich (wegen der dann zunehmenden Selbstverständlichkeit jeden Tag etwas zu bekommen) doch immer dagegen war. -Pädagogisch >eine total unbrauchbare Handlung, aber zur Sicherung des Adventfriedens zuhause mittlerweile von großer strategischer Bedeutung. Letztes Jahr war nämlich öfter Mal schlechte Stimmung angesagt, denn natürlich hatten ja „alle“ anderen Kinder schon längst einen „richtigen“ Kalender. >> Und mit diesen Worten: „alle außer mir“ (ich bin überzeugt, es ist pure Absicht) kriegen uns unsere Kinder ja sowieso (fast) immer!  (Mamaherzenspezialweichmachercode) ….

Besagte Kalender haben sich aber auch unglaublich vermehrt in den letzten Jahren, oder?! Da gibt es ja nichts, was es nicht gibt!!! Konnte man sein Kind früher noch unauffällig daran vorbeischleusen, ist man heutzutage froh, dass sie einem in der Adventskalendermauer vor der Kasse noch einen „offiziellen“ Durchgang  gelassen haben!    ….

Fazit also mal wieder: Kann man Kinder mit was locken, -sind Eltern prima abzuzocken…

Nun aber zurück zum Thema>> warum ich in diesem Jahr ein klein wenig wehmütig bin:

Ich habe es nämlich getan…endgültig und unwiderruflich!

-Ich habe den Weihnachtsmann zurück an den Nordpol geschickt. Mein „Kleiner“ ist ja nun schon acht geworden und er sollte es halt von mir und nicht von so einem Möchtegernnaseweis aus der dritten Klasse, oder sonst jemandem erfahren. Denn bis jetzt ist er nämlich daran gewöhnt: im Zweifelsfall >>stimmt immer das was Mama sagt! Und so soll es ja schließlich auch bleiben! 😉

Nicht, dass ich irgendwann (männliche Wesen sind so) unverhofft folgendes vorgehalten bekomme:  „Und wie war das mit dem Weihnachtsmann?  -Da hast du mich ja auch angelogen!“    ….

Mal abgesehen von dem Kleinen, war es auch für mich nicht leicht den Weihnachtsmann endgültig gehen zu lassen! Oh ja… (seufz)… denn ich werde die „geheimen Treffen“ mit „Mr. Santa“ sicher sehr vermissen.  😉

Nach langem Überlegen, wie ich es wohl am besten sagen könnte, ließ ich meinen -von nun an „Großen“ den „heiligen Weihnachtsschwur“ schwören: „Das Geheimnis der Weihnacht wird nur für diejenigen gelüftet, die alt genug und würdig sind und es kleineren oder anderen Kindern niemals weiter verraten würden.“

So war er am Ende sogar stolz, anstatt traurig. … -Puh, das wäre geschafft! …. Vergebe mir 9,5 von möglichen 10 Punkten auf der „pädagogisch-wertvoll-Skala“ und bin froh, dass ich nun endlich nicht mehr erklären muss; warum wir z. Bsp. bei Weihnachten im Schuhkarton mitmachen. Denn bei der Frage: „Warum  Weihnachtsmann oder Christkind denn ausgerechnet die vergessen, die es am nötigsten hätten“, fing ich sowieso immer an in schwerste Erklärungsnöte zu kommen. …. Noch ein weiterer Pluspunkt: Von nun an kann sich auch endlich, ordentlich und ganz offiziell bei Oma und Opa für die Geschenke bedankt werden! Denn obwohl diese natürlich beim alljährlichen  „Weihnachtsspektakel“  Mitwirkende und nicht nur Statisten waren, fiel es ihnen sicher verdammt schwer, den ganzen Dank an den Weihnachtsmann abzutreten. …

Und umso länger ich nun darüber nachdenke…

„Hey Weihnachtsmann, warte doch mal! Weißt du was?!“ (mal schnell die Wehmut von meinem Herzen gekratzt)  … „Versteh mich bitte nicht falsch, ich habe unsere gemeinsame Zeit sehr genossen, wirklich! Aber du bist ja eh nur ein Mann für eine Nacht, und das war eigentlich schon immer etwas was > ich< nicht wollte!  Also nichts für Ungut,  hier bitte>>> meine Wehmut -die kannst du gleich noch mitnehmen, an den Nordpol -oder wo immer du auch hingehst… ich bin nämlich jetzt fertig damit!“…

So!… (schnief) … tief durchatmen…..wieder Haltung annehmen und wenigstens so tun, als ob einen das nun wirklich kein bisschen mehr kratzt, dass kann man als Frau ja schließlich von Haus aus gut und irgendwann, mit der Zeit >> wird sich dann auch noch der innere Zustand dem äußerem anpassen. … Mit diesem beruhigendem Wissen, geht es mir doch gleich viel besser! Da stimm ich doch glatt mal ein Liedchen an:

„Oh du fröhliche…. Dum di dumdidumdum….>>> „gnaden“ –bringende Weihnachtszeit….

Na, habt Ihr mitgesungen?  Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht, denn Santa wird bei vielen von Euch sicher noch ein willkommener Zeitgenosse sein, ist ja auch in Ordnung! Ich bin auch wirklich kein bisschen eifersüchtig… wirklich… ganz ehrlich… ähm… naja… – Also gut, ich geb es zu >>aber nur ein Minni- Bisschen…und da er mir ja nun offiziell so gut wie egal ist, bestellt ihm meinetwegen schöne Grüße! 😉

Schließlich bin ich ja kein Spielverderber!

Apropos > kein Spielverderber: Natürlich sind hier bei uns, die Weihnachtsengel auch weiterhin nicht aus dem Spiel, denn was wäre Weihnachten wohl ohne auch nur einen Hauch von Zauber und Magie?  -Ach nein, dass will ich mir gar nicht erst vorstellen!! Und Ihr (vorausgesetzt Ihr seid nicht mit dem Grinch verwandt) sicher auch nicht!

Denn die Adventszeit, mit ihren Kerzen,

erwärmt nicht nur bei Mamas Herzen.

Plätzchen backen, Geschichten „träumen“

-all dies will man >>>> ja doch nicht versäumen!  🙂

In diesem Sinne…. Euch allen eine „Wunder-tolle“ Adventszeit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s