schön verrückt oder verrückt schön…

„Manchmal bist du echt ein bisschen verrückt, Mama!“ – Diesen Satz hat mir mein Kleiner neulich um die Ohren geschmettert …
Aber wenn verrückt heißt: eine spontane Garagenparty zu zweit mit lauter Musik aus dem Radio zu machen, Raupen über die Straße zu helfen, verrückte Lieder erfinden, um eine Katze zu retten, in die Brennnesseln springen, Kissen und Kitzelschlachten zu machen, auf dem Trampolin bis in die Wolken zu springen, beim Zeitunglesen manchmal leise zu weinen, mit dem Hund um die Wette laufen, in den Wolken seltsame Figuren entdecken … oder  morgens um halb acht im Badezimmer wild zusammen rumzukichern, dann ist verrückt sein verrückt schön! 🙂Dazu muss man vielleicht wissen, dass ich meinen Sohn vorher  in ungefähr zehn verschieden Dialekten aufgefordert hatte, sich umgehend ins Bad zu begeben. (Was macht man nicht alles um die kleine Schnarchnase morgens aus dem Bett zu bekommen …) Man könnte natürlich auch zehnmal den gleichen Satz sagen, der dann, weil er jedes Mal eine Oktave höher wird, einen selber mindestens genauso nervt, wie denjenigen, der ihn sich anhören muss. Obwohl … mh … da müsste nochmal wissenschaftlich nachgeforscht werden … ich habe da so eine Vermutung: Wahrscheinlich gibt  es bei Kindern (und Männern bestimmt auch) so eine Art Durchlassventil, das auf die Worte  „mach doch mal“ augenblicklich reagiert und die Hörmuschel sofort schalldicht verschließt, sodass die Worte einfach daran abprallen … Würde zumindest so einiges erklären, oder?! Aber da ich, wie Ihr ja nun lest, längst dahinter gekommen bin (hihi), bediene ich mich lieber öfter mal einigen Spezialmamatricks. 😉

Wie das aber bei Tricks so ist, gibt es keine Garantie dafür, dass sie auch gelingen! Aber einen Versuch sind sie meist auf jeden Fall wert! Und falls es nicht klappt, dann wird daraus vielleicht wenigstens ’ne Lachnummer … und Lachen ist ja sowieso die beste Medizin für schwache Nerven.  🙂
Nicht dass ich nicht auch mal genervt wäre … klar! Bin ja schließlich auch nur ein Mensch, aber wer mich kennt weiß, dass ein Seiltänzer erst mal einen doppelten Salto mit Fahrrad auf meinen Nerven machen muss, bevor sie sich verbiegen … und das ist auch gut so!!
Denn mein Motto ist: von anderen auf keinen Fall verrückt machen lassen! Und wenn schon verrückt, dann lieber „hausgemacht“,  aber dafür mit viel Gefühl! 🙂

Advertisements

2 Kommentare zu “schön verrückt oder verrückt schön…

  1. HA! Wie genial mal wieder geschrieben!! Und das mit dem „mach mal“ das ist auch bei Männern so… sag ich aus eigener Erfahrung… 🙂

    Ich mag „verrückte“ Menschen sehr … und dich besonders, weil du mich zum Lachen bringst 😉

    Liebe Grüße pinky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s